Supergute Tage!


In einem meiner Lieblingsbücher „The curious incident of a dog in a nighttime“ von Mark Haddon  geht es um einen 15-jährigen Jungen namens Christopher Boone, der mit dem Asperger Syndrom lebt. Diesen Menschen helfen Systeme und Ordnung. Es anzieht sich seinem Verständnis,  warum andere Menschen es z.B. vom Wetter abhängig machten, ob es ein guer Tag ist oder wird. 

In seinem System zählte er die Autos, bzw. deren Farben, auf dem Schulweg im Bus, um auszumachen ob es ein „Quite Good Day“, „Good Day", „Super Good Day" oder ein „Black Day" ist.

So übersetzt er, was er sieht:

1 rotes Auto = Quite good

3 rote Autos nacheinander = Good

5 rote Autos nacheinander = Super good

4 gelbe Autos nacheinander = Black Day. Dann lehnt er es ab, mit jmd zu sprechen. 

Also wir können auch selbst bestimmen, was für uns einen guten oder superguten Tag ausmacht!

Was wäre das für dich?

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlasse einen Kommentar